Gemeinsame Pressemitteilung

Gemäldeausstellung „  Stätten der Staufer “

Der Weißenfelser Kunstmaler Reinhard Bergmann gestaltet seit Jahrzehnten europäische mittelalterliche Architektur. Mittels seiner umfangreichen Studienreisen stellte er in Ölfarbentechnik Themen wie Romanik in Sachsen-Anhalt oder Europa, Burgen und Schlösser in Europa, Schlösser an der Loire, Ruinen, Klöster oder Zisterzienser-Architektur zusammen. Aber auch die herausragenden Persönlichkeiten aus den Zeiten des Mittelalters  werden von ihm zu Ausstellungszyklen zusammengefasst. Die Kriegsschauplätze des Schwedenkönig Gustav II. Adolf, die Burgen der Staufer, Wallensteins Lebensorte oder die Luther-Stätten sind Beispiele für die Verbundenheit des Künstlers mit mitteleuropäischer und europäischer Geschichte in ihrer heutigen Form.

Nach vier Jahren Sonderausstellungen zu Themen aus dem Mittelalter im Hause Modellbahn Wiehe, bereitet der Weißenfelser Kunstmaler Reinhard Bergmann eine neue Präsentation vor.
In den letzten Jahren konnten interessierte Besucher die Themen „Stätten der Templer“, „Stätten der Johanniter“ und zur Zeit noch bis Mitte Februar 2019 „Stätten des Deutschen Ordens“, jeweils immer für die Dauer eines Jahres, sehen. Nun bereitet Bergmann  für das I. – III. Quartal des neuen Jahres das nächste Geschichtsthema  vor. Es werden 80 Einzelgemälde über die noch vorhandene Architektur der Staufer gezeigt, die der Künstler besucht hat. Die Dynastie der ursprünglichen Schwaben stellte deutsche Könige und Kaiser, dessen bekannteste Vertreter Friedrich II. Barbarossa und sein Enkel Friedrich II. waren.

Bergmanns Studienreisen auf den Spuren der Staufer führten ihn von Burgund bis nach Schlesien und von Aachen in Norddeutschland, über das italienische Apulien bis nach Sizilien.

Wichtige geschichtsträchtige Orte in Palästina waren ebenso seine Ziele wie die Standorte der Stauferstelen in Europa.

Der gesamte Fundus an Ölgemälden darüber umfasst über 200 Motive. Sie stellen in Bergmanns spezieller Malweise zum Beispiel die Gründungen, aber auch die Sterbe- und Begräbnisorte der staufischen Könige und Kaiser dar. Sie zeigen ihre Pfalzen, Burgen, Klöster, Kapellen und Stadtbefestigungen aus der Zeit der Epoche der romanischen Baustilkunst.

Für die feierliche Eröffnung der Sonderausstellung „Stätten der Staufer“ am

21. Februar 2019 um 15.00 Uhr

konnte Herr Dr. Hans-Joachim Spindler von der Deutschen Burgenvereinigung als Laudator gewonnen werden.

Eine Auswahl der ausgestellten Gemälde kann vorab unter www.orangemaler.de betrachtet werden.


Weißenfels / Wiehe Februar 2019

Ingrid Stiegler
Kultur mit Pfiff - Modellbahn Wiehe

Reinhard Bergmann
Kunstmaler

Am 7.11.1997 eröffnete Hans-Jörg Stiegler nach 8 monatiger Bauzeit gemeinsam mit dem damaligen Thüringer Wirtschaftsminister Herrn Schuster die Modellbahnanlage in Wiehe.

Genau nach 18 Jahren, am 7.11.2015, wird nun die Modellbahn Wiehe ihr 18-jähriges Bestehen begehen können.

Mit zwei einzelnen Modellbahn-Anlagen, der Thüringen-Anlage und die Nachbildung des Harzes, begann 1997 die Ausstellung.

In den vergangenen 18 Jahren wurde ständig erneuert, erweitert und umfangreich angebaut – so dass die Ausstellung ihre Besucher heute auf einer gigantischen Ausstellungsfläche von 12 000 qm mit Nachbildungen zahlreicher Länder, Landschaften und Sehenswürdigkeiten aus aller Welt begeistert.

Dabei präsentiert die Modellbahn Wiehe nach 18 Jahren weitaus mehr als „nur“ einzigartige Modellbahnanlagen.
Besucher aus aller Welt sind begeistert von den Modellbahnanlagen sowie den zahlreichen Sonderausstellungen, wie z.B. der Ausgrabungsstätte der Terrakotta-Armee im Maßstab 1 : 2,5, einem eigens geschaffenem Raum, welches das Geheimnis der Osterinsel mit den rätselhaften MOAI-Figuren zeigt, der einmaligen Geldreise-Weltreise und vielem mehr.

Im Jubiläumsjahr konnte auch endlich ein sehr wichtiges Projekt realisiert werden – die Schaffung der 100%igen Barrierefreiheit.
Die Ausstellung ist ab 7.11.2015 mit einem Aufzug sowie einem Treppenlift ausgestattet und ermöglicht damit auch behinderten Menschen einen barrierefreien Besuch aller Ausstellungsbereiche.

Heute kann man mit Recht, aber auch mit Stolz behaupten, auf dem touristischen Sektor etwas wirklich Einzigartiges geschaffen zu haben.

Nach 18 Jahren Firmengeschichte erlebt man hier dem Logo entsprechend wirkliche „KULTUR MIT PFIFF“.

Zu diesem besonderen Jubiläum wird es für alle Besucher am 7.11.2015 einen um 10 % ermäßigten Eintrittspreis geben.

Damit möchten die Inhaberin, Frau Ingrid Stiegler und der Initiator Hans-Jörg Stiegler sowie ihr gesamtes Team ein Dankeschön an all die zahlreichen Besucher richten.

„Kultur mit Pfiff“ – das ist Kunst - Kultur & Geschichte - Live erleben
Modellbahn Wiehe
Am Anger 19
06571 Wiehe
Tel. 03 46 72 – 8 36 30
Mail: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.
Web: www.modellbahn-wiehe.de


Am Anger 19
06571 Roßleben-Wiehe


ganzjährig & täglich
10:00 - 18:00 Uhr


Montag - Sonntag
(auch an Feiertagen)
letzter Einlass 17:00 Uhr

Cookies make it easier for us to provide you with our services. With the usage of our services you permit us to use cookies.
Ok